>> www.HL1.at

Aktuelles

Fahrradstraße erhöht die Verkehrssicherheit!

Hollabrunn-Oberfellabrunn-Wolfsbrunn

Mit Beginn der Radsaison stehen den Radfahrer*innen nun eine weitere der Radinfrastruktur entsprechende Verbindung zur Verfügung, welche als Fahrradstraße verordnet wurde.

Am 16. Mai 2023 gab Abgeordneter zum NÖ Landtag Michael Sommer sowie Ab-geordneter zum NÖ Landtag Richard Hogl in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Bürgermeister Ing. Alfred Babinsky die neue Fahrradstraße im Gemeindegebiete von Hollabrunn offiziell frei.
Für die Radfahrer*innen entsprach der bestehende Wirtschaftsweg, welcher in den beiden Katastralgemeinden Wolfsbrunn und Oberfellabrunn liegt und Richtung Hollabrunn führt, zum Teil nicht den Qualitätsanforderungen für die Radinfrastruktur.
Somit können die Einwohner*innen der beiden Ortschaften Wolfsbrunn und Oberfellabrunn sowie auch der beiden westlicher gelegenen Ortschaften Groß und Kleinstelzendorf die Stadt Hollabrunn, mit den diversen Alltags- und Freizeiteinrichtungen wie Bahnhof, Bildungseinrichtungen sowie Einkaufsmöglichkeiten, sicher auf der neuen Radwegverbindung erreichen ohne dabei das Landesstraßennetz (Landesstraße L 43 und L 27) benützen zu müssen.
Die für den Bau benötigten Grundstücksflächen befanden sich im Eigentum der Stadtgemeinde Hollabrunn (Öffentliches Gut) bzw. wurden dankenswerterweise von den Grundanrainer*innen zur Verfügung gestellt.
Ausführung
Die Adaptierung der Wirtschaftswege wurde in zwei Abschnitten durchgeführt, da der dazwischenliegende Teil bereits radfahrtauglich ausgeführt ist.
Der erste rund 1,2 km lange Teil beginnt am nördlichen Ortsende von Wolfsbrunn und führt Richtung Norden (Landesstraße L 43), wo er an den Bestand (bereits befestigter Wirtschaftsweg) anschließt.
Der zweite rund 650 m lange Abschnitt liegt westlich der Anschlussstelle Hollabrunn Mitte und wird südlich der Landesstraße L 43 geführt.
Die beiden Radwegabschnitte wurden in einer Breite von 3,0 bzw. 3,5 m mit einem beidseitigen Bankett von 0,35 bzw. 0,50 m ausgeführt.
Nach den Planungen des Ziviltechnikerbüros Schneider Consult, der Förderabwicklung durch den NÖ Straßendienst Abteilung Landesstraßenplanung wurden die Asphaltierungsarbeiten von Firma HENGL, 3721 Limberg in einer Bauzeit von rund 8 Wochen durchgeführt
Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund € 210.000,- wobei 60% vom Land NÖ und 40% von den Stadtgemeinde Hollabrunn getragen werden.

>> Bild vergrern